Wann, wenn nicht zum Jahresende gibt es für Zeitungsverlage und Fernsehredaktionen die perfekte Chance die letzten verbliebenen Tage mit Wiederholungen zu füllen. Einfach alles nochmal zeigen, was am Ende von 2017 noch in der untersten Schreibtisch-Schublade herumgammelt. Das Ergebnis sind launige Jahresrückblicke, für Alles, was im Januar schon nicht mehr lustig war: Die lustigsten Unfälle mit Tieren, die abgefahrensten viralen Internet-Clips und die Top Ten der besten Sprüche von Dieter Bohlen (Spoiler: Es gab in diesem Jahr keine. Die letzten besten Sprüche hat seine Ghostwriterin in seinem Buch „Meine Hammer-Sprüche“ 2006 schon alle rausgehauen.)

Und so besteht die Gefahr, dass sich auch dieser Podcast das Leben ein bisschen zu einfach gemacht hat und für diese Folge lediglich auf der Spiegel-Online-Timeline zurückgescrollt hat, um die Themen aus dem Frühjahr nochmal aufzuwärmen. Aaaaaaaaber…wenn es eine mittelmäßige Idee gibt, die man dem unterhaltungsarmen Podcast-Langweiler-Duo Elias und Matthias in diesem Jahr nicht negativ vorwerfen kann, dann ist es die Entscheidung in ihrer letzten Folge in 2017 bewusst keinen Jahresrückblick zu machen. Das ist sowas von Meta! Eigentlich schon zu Meta, um wirklich authentisch Meta zu sein.

Leider muss ich Ihnen, geneigte Hörerinnen und Hörer, an dieser Stelle aber mitteilen, dass Folge 32 von „Late At Night“ (Oder wie ich immer sage: „Wen interessierts?“) trotz der guten Ausgangsidee mit keinen relevanten oder gar lustigen Themen überzeugen kann. Ganz im Gegenteil: Die Blödelbarden aus der deutschen Podcastschublade – Elias und Matthias – sprechen über alte, aufgewärmte Lebensentwürfe aus dem Leben von Oliver Pocher – die Zeugen Jehovas – und lästern über Bäckereifachverkaufende und Hundebesitzer. Na toll! In diesem Sinne: Hoffen wir, dass das 2018 alles endlich ein Ende findet mit diesem Podcast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.